-ier


-ier
-ier [i̯e:], der; -s, -s <Suffix> (in neuen Bildungen meist scherzhaft oder ironisch):
dient in Verbindung mit einem substantivischen Basiswort zur Bildung von Bezeichnungen für männliche Personen:
a) männliche Person, die das im Basiswort Genannte hat, dafür zuständig ist:
b) Person, für die das im Basiswort Genannte – meist in Bezug auf ihre Tätigkeit – charakteristisch ist:
Grimassier; Pleitier (Person, die Pleite gemacht hat).
Syn.: -ant, -ende, -er, -inski (ugs. abwertend), -ling (meist ugs. abwertend).

* * *

-ier […'i̯e:], der; -s, -s [nach frz. m. Subst. auf -ier, z. B. hôtelier, Hotelier] (Bildungen oft spöttisch):
1. bezeichnet in Bildungen mit Substantiven eine männliche Person, die etw. hat, für etw. zuständig ist:
Bankier, Kantinier, Kioskier.
2. bezeichnet in Bildungen mit Substantiven eine männliche Person, die durch etw. auffällt, durch etw. sehr allgemein charakterisiert ist:
Grimmassier, Kitschier, Pleitier.

* * *

-ier [-i̯e:], der; -s, -s [nach frz. m. Subst. auf -ier, z. B. hôtelier, ↑Hotelier] <Bildungen oft spöttisch>: 1. bezeichnet in Bildungen mit Substantiven eine männliche Person, die etw. hat, für etw. zuständig ist: Bordellier, Kantinier, Kioskier. 2. bezeichnet in Bildungen mit Substantiven eine männliche Person, die durch etw. auffällt, durch etw. sehr allgemein charakterisiert ist: Grimmassier, Kitschier, Pleitier.

Universal-Lexikon. 2012.